Gegenstand des Projekts

Bisher ist über das Phänomen Double Duty Care sowohl in Deutschland als auch international wenig bekannt. Daher sollen im Rahmen dieses Projektes grundlegende Informationen zur Situation von Double Duty Carern ermittelt sowie Maßnahmen zu ihrer Unterstützung entwickelt werden. Zu den Projektzielen gehören im Einzelnen:

  • Erarbeitung eines Forschungsinstrumentariums, mit dem das Phänomen abgebildet werden kann,
  • empirische Darstellung des Phänomens Double Duty Care in Deutschland in quantitativer wie qualitativer Hinsicht,
  • Erarbeitung eines Maßnahmenportfolios zur besseren Vereinbarkeit von informeller Pflege und beruflichen Anforderungen für Double Duty Carer,
  • Pilotierung der entwickelten Unterstützungsmaßnahmen und erste Evaluation.

Bei dem Projekt handelt es sich um ein durch die ehs Dresden geleitetes Verbundprojekt gemeinsam mit der HTW Dresden. Das Forschungsteam wird dabei durch verschiedene Partner aus der Praxis unterstützt.

Das Projekt wird durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung im Rahmen des Programms „Forschung an Fachhochschulen-SILQUA – FH“ gefördert; Förderkennzeichen 03FH 002SA6. Es hat eine Laufzeit von Dezember 2016 bis November 2019.